PILOT 39 BRONZE

PILOT 39 BRONZE

Fliegeruhren von ARCHIMEDE mit wertigem Bronzegehäuse (39mm)


Bronze ist die älteste Legierung der Menschheit. Die ersten Gegenstände aus Bronze stammen aus dem 4. Jahrtausend v. Chr. Von dieser Zeit an war es möglich, Objekte, Werkzeuge und Schmuckstücke zu entwerfen und herzustellen, die deutlich härter und langlebiger waren als zuvor.
Typischerweise Bronze oxidiert an der Oberfläche und bekommt so ihre charakteristische Patina. Wenn diese Schicht aus oxidiertem Kupfer gebildet ist, wird das darunterliegende Material vor Korrosion geschützt.
Bronze ist insbesondere seewasserfest. Es ist anti-magnetisch, der Schmelzpunkt liegt bei 1000 °C. Verglichen mit Stahl ist es weniger spröde, ca. 10% schwerer und teurer. Oft wird es in der Architektur, für im Freien stehende Statuen und natürlich in der Industrie eingesetzt, z.B. für Münzen, Ventile, Schiffsbeschläge und Turbinen.
 

Das ARCHIMEDE Bronzegehäuse, hergestellt von Ickler, verwendet die Bronzelegierung CuSn8 bestehend aus 92% Kupfer und 8% Zinn. Sowohl die Krone als auch die Bandschließe und -schrauben sind aus Bronze gefertigt. Der Vollgewindeboden wird aus Edelstahl 316L hergestellt. Das Gehäuse hat das Ickler Logo zwischen den Anstößen bei 6 Uhr und auf der anderen Seite ist BRONZE eingraviert.
Die Oberfläche des Gehäuses ist ‚natur‘ (unbehandelt) und wird mit der Zeit die typische ‚Vintage‘ Patina der Bronze entwickeln.

ARCHIMEDE verwendet das Bronze-Gehäuse für die Fliegeruhren:
Pilot 39 (Logo, kein Datum, schwarze Zeiger, SL C1) und
Pilot 39H und 39B (ohne Logo, kein Datum, blaue Zeiger, SL C3)..


Bericht bei Total Watch Review (engl.)

Bericht bei Worn & Wound (engl.)

Bericht bei HODINKEE (engl.)


Manufakturgehäuse von ICKLER | Gebürstete Oberfläche | Leuchtzifferblatt und -zeiger | Schweizer Werk Eta 2824-2 Automatik

OPTIONEN: Individuelle Bodengravur | ARCHIMEDE Rotor | Faltschließe | Gewölbtes Saphirglas | Massiver Gehäuseboden | Version für Linkshänder